Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Schulalltag

Der Tag beginnt um 7.45 Uhr in unseren jahrgangsgemischten Lerngruppen. In der Frühstückspause wird gemeinsam im Lerngruppenraum gegessen. Danach können die Kinder auf dem Hof spielen.  Im 2. Unterrichtsblock arbeiten die Kinder weiter an ihren Aufgaben, aber auch Gruppenaktivitäten und lehrerzentrierte Phasen stehen auf dem Plan. Ältere Kinder setzen diese Arbeit nach der Mittagspause fort. Für die jüngeren Kinder beginnt um 11.45 Uhr die Hortzeit.

 

Andacht:
Die Woche wird eingerahmt von einer Wochenanfangsandacht und einer Wochenendandacht. In dieser Zeit, die zunächst in der Lerngruppe beginnt und in der großen Runde mit allen Schülern endet haben die Kinder Gelegenheit ihre Befindlichkeiten zu benennen und zu klären. Hier wird ihnen Raum gegeben zu hören und miteinander zu sprechen. 

 

Arbeit am Wochenplan:
Zu Begin der Woche bekommt jedes Kind einen individuellen Wochenplan. Dieser ist in der Schule, aber auch in der HA-Zeit zu erledigen. In der Schule wird vor allem auch mit material gearbeitet oder auch in kleinen Gruppen unter anleitung eines Pädagogen.  Dabei gilt die Regel: Eine Arbeit, die ich mir aussuche, bearbeite ich bis zum Ende. In der Lerngruppenzeit werden auch Anliegen und Probleme der Gruppen besprochen. Es herrscht kein starrer 45-Minuten-Rhythmus vor, um das erwachte Interesse und die Neugier des Kindes an einem gewählten Thema bzw.Material fachübergreifend für die Lernmotivation zu nutzen.

In der darauffolgenden Woche wird der Wochenplan kontrolliert und mit dem Kind besprochen.

 

Fachübergreifender Unterricht

Durch die konsequente Umsetzung des "Klassenlehrer"-Prinzips werden alle Fächer vom jeweiligen Lerngruppenleiter unterrichtet. Begleitet werden die Kinder durch den Lerngruppenleiter, Integrationshelfer und Erzieher.